Zeit für die Grippeschutzimpfung 2018/19

Mit Beginn der kalten Jahreszeit naht auch die Grippewelle. Im Gegensatz zu einem eher harmlosen grippalen Infekt verläuft die "echte" Grippe (saisonale Influenza) deutlich schwerer und kann lebensbedrohliche Komplikationen haben. Den besten Schutz vor einer Erkrankung bietet die Grippeschutzimpfung. Um zu Beginn der Grippewelle geschützt zu sein, sind die Monate Oktober und November die beste Zeit für eine Impfung. 

Wir bieten Ihnen ab sofort die Möglichkeit, sich bei uns in der Praxis gegen Grippe impfen zu lassen. Hierzu benötigen Sie keinen Termin.

Die Grippeschutzimpfung sollte jährlich wiederholt werden, da sie in jeder Saison an die zu erwartenden Grippeviren angepasst wird. Die Grippeschutzimpfung der Impfsaison 2018/2019 erfolgt mit einem Vierfach- Impfstoff, der die 4 aktuell zirkulierenden Virenstämme abdeckt. 

Die Grippeschutzimpfung wird insbesondere Personen empfohlen, die bei einer Infektion mit Grippeviren ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben. Zu diesen Risikogruppen gehören:  Menschen ab 60 Jahre, chronisch Kranke und Schwangere. Ebenso gilt für für medizinisches Personal die Impfempfehlung, da durch die Vielzahl an Patientenkontakten eine erhöhte Ansteckungsgefahr besteht.

Die zugelassenen Grippeimpfstoffe sind gut verträglich. Gelegentlich kann es nach einer Impfung zu Rötungen oder einer Schwellung an der Einstichstelle kommen. In seltenen Fällen treten Symptome wie bei einer Erkältung auf, die in der Regel nach ein bis zwei Tagen abklingen. Da es sich bei den in Deutschland zugelassenen Impfstoffen um sogenannte Totimpfstoffe handelt, ist die Impfung auch in der Schwangerschaft unbedenklich. Die Sicherheit der Impfstoffe wurde sowohl für Schwangere als auch für Ungeborene bestätigt.

 

Sollten Sie noch Fragen zur Impfung haben, sprechen Sie uns an!